Gesellschaft für Weiterbildung in der Wasserwirtschaft e. V.
c/o WBBau - Wasser und Umwelt -, Callinstrasse 34, 30167 Hannover


Buchbesprechungen (Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6)

vom 1.1.2008 bis

Letzte Änderung am 26.02.2009

 

Die Länderarbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA) hat in den  „Rahmenempfehlungen zur Analytischen Qualitätssicherung“ den notwendigen Umfang der Maßnahmen zur Sicherstellung qualitativ einwandfreier Analyseergebnisse umrissen. Durch weitere Veröffentlichungen, insbesondere von Merkblättern, werden Hilfen zur Präzisierung und Ausfüllung der Rahmenanweisungen gegeben und das Rahmenkonzept kontinuierlich aktualisiert.

Im Rahmen der Merkblätter werden nicht nur Fragen einer statistischen Qualitätssicherung oder der Qualitätssicherung mit den Mitteln der Plausibilitätskontrolle abgehandelt, sondern auch Fragen der analytischen Qualitätssicherung angesprochen. Außerdem werden analysentechnische Informationen zu vorgeschriebenen Normen und sonstigen Verfahrensvorschriften in dem Umfang gegeben, wie dies zur Verbesserung der Ergebnisqualität, durch Beseitigung aufge­tretener Unklarheiten und durch Hinweise auf die Behebung von aufgetretenen praktischen Problemen, erforderlich ist. Die letzte Ergänzungslieferung beinhaltete die Prüfmittelüberwachung sowie das Verzeichnis gleichwertiger Analyseverfahren zur Abwasserverordnung (AbwV).

 M. Billib, Hannover (20.01.2009)

 

 Das "Handbuch des Deutschen Wasserrechts" bildet für die Fachwelt seit Jahrzehnten eine kompetente Informationsquelle für alle Belange des Wasserrechts. Das Werk bietet relevante Regelwerke des Bundes, der Länder, der Europäischen Gemeinschaft und des internationalen Wasserrechts. Ebenso enthalten die acht Bände Kommentierungen und einen laufend aktualisierten Rechtsprechungsteil. Eine überaus kompetente Betreuung der Loseblattsammlung wird vor allem dadurch gewährleistet, dass das Landesrecht durch Mitarbeiter aus den jeweiligen Bundesländern gepflegt wird.

 Im Jahr 2008 wurde das Standardwerk mit mehreren Ergänzungslieferungen aktualisiert:

 Durch die laufenden zeitnahen Aktualisierungen bleibt das Handbuch des Deutschen Wasserrechts das Standardwerk für alle wasserrechtlichen Fragestellungen. Ein aktuelles Gesamtverzeichnis ist im Internet unter www.ESV.info zu finden.

 M. Billib, Hannover (20.01.2009)

 

Das als Lehrbuch konzipierte Buch erscheint bereits in der 6. Auflage und eignet sich als Einführungsliteratur in die Meteorologie und auch Klimatologie hervorragend für Studium und Beruf.

Es ist gut verständlich geschrieben und klar gegliedert. Die vielen Abbildungen, Tabellen und wo erforderlich auch Formeln stellen den Stoff fundiert und sehr anschaulich dar.

Inhaltlich werden die klassischen Hauptthemen Atmosphäre, Wasser, Strahlung, Energiehaushalt der Erdoberfläche, Wind, Dynamik der Atmosphäre, Klima und Messung meteorologischer Größen behandelt.

In vielen Gliederungspunkten werden jeweils die theoretischen Grundlagen, Besonderheiten und manchmal auch einzelne extreme Wetterereignisse erläutert.

Jedem Hauptthema sind 10 Verständnisfragen angefügt, die eine Überprüfung des Wissensstandes des Lesers ermöglichen. Antworten zu den Fragen müssen allerdings selbst erarbeitet werden.

Ein zugehöriger derzeit 37-seitiger Anhang zum Thema Schwankungen und Veränderungen des Klimas liegt auf den Webseiten des Verlages (www.utb-met.de/Anhang)und wird bei Bedarf dem neuesten Kenntnisstand angepasst.

B. Riemeier (20.10.2008)

 

Das im Sommer 2006 errichtete Institut für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht stellte sich während des Wasserwirtschaftsrechtstages 2007 erstmals einer breiteren Fachöffentlichkeit vor. Die anlässlich der Veranstaltung gehaltenen Vorträge werden in diesem Band dokumentiert.

In den Beiträgen werden Momentaufnahmen und Standortbestimmungen für eine Zeit unternommen, in der das deutsche Wasserrecht den einschneidensten Veränderungen seit Inkrafttreten des Wasserhaushaltsgesetzes begegnet. NEUERSINUNG

Die Themen dieses Bandes sind das neue Wasserrecht zwischen Umweltrecht und Wirtschaftsrecht, die Neuordnung des deutschen Wasserrechts nach der Föderalismusreform, die Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung zwischen Daseinsvorsorge und Dienstleistung, die Steuerung des Wasserrechts: Planung, Verfahren und Öffentlichkeit sowie der Rechtsschutz im Wasserrecht.

M. Billib, Hannover (08.05.2008)

 

Das "Handbuch des Deutschen Wasserrechts" bildet für die Fachwelt seit Jahrzehnten eine kompetente Informationsquelle für alle Belange des Wasserrechts. Das Werk bietet relevante Regelwerke des Bundes, der Länder, der Europäischen Gemeinschaft und des internationalen Wasserrechts. Ebenso enthalten die acht Bände Kommentierungen und einen laufend aktualisierten Rechtsprechungsteil. Eine überaus kompetente Betreuung der Loseblattsammlung wird vor allem dadurch gewährleistet, dass das Landesrecht durch Mitarbeiter aus den jeweiligen Bundesländern gepflegt wird.

Mit den aktuellen Ergänzungslieferungen im Frühjahr 2008 wurden vor allem im bundesrechtlichen Teil die Änderungen der Abwasserverordnung und des UVP-Gesetzes berücksichtigt, das Umweltschadensgesetz neu eingefügt, im Europäischen Recht die Richtlinie über Hochwasserrisiken von Oktober 2007 ergänzt, und die durch die vielfachen Änderungen des Hochwasserrechts bedingten Änderungen der Landeswassergesetze von Mecklenburg-Vorpommern, des Saarlandes, Sachsen-Anhalts und von Schleswig-Holstein eingefügt.

 Durch die laufenden zeitnahen Aktualisierungen bleibt das Handbuch des Deutschen Wasserrechts das Standardwerk für alle wasserrechtlichen Fragestellungen. 

Billib, Hannover (08.05.2008)